abraxas Kulturhaus Augsburg
Drucken | Fenster schliessen

Kinder- und Jugendkulturzentrum

 

In Kooperation mit freien Trägern rief das Kulturamt 1998 im abraxas das Zentrum für Kinder- und Jugendkultur ins Leben, in dem verschiedene Kulturformen von Kindern und für Kinder gebündelt werden sollten. Damit trägt die Stadt Augsburg ihrem kommunalpolitischem Anliegen Rechnung, auch außerschulisch kulturelle Bildung für Kinder und Jugendliche zu vermitteln. Bildung – und damit auch kulturelle Bildung – gilt als eine der Schlüsselkompetenzen für eine selbstbestimmte, erfüllte Lebensgestaltung, als elementarer Bestandteil von Weltwissen und somit als Grundvoraussetzung für die Teilhabe an unserer (Wissens-)Gesellschaft.

 

 

Wie kommt die Kultur zum Kind?

Kinderkultur bedeutet jedoch nicht nur Kultur für Kinder, sondern auch Kultur von Kindern. Beide Spielarten finden im abraxas die geeignete Plattform und Förderung. Hier können Kinder und Jugendliche altersgerechtes Theater erleben, aber auch selbst Theater spielen. Sie können Konzerte besuchen oder selbst ein Instrument erlernen. Sie können Kunstwerke betrachten und bestaunen oder selbst aktiv und kreativ werden. 

 

Das fördert individuelle und soziale Kompetenzen wie die Ich-Stärke und die Teamfähigkeit. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf Kindern aus bildungsfernen Familien mit oder ohne Migrationshintergrund, die hier in breit gefächerten Kulturangeboten an traditionelle und moderne Kulturformen herangeführt werden, deren Ausdrucksformen verstehen und sich ihrer bedienen lernen.